Der Frühling beginnt – und mit ihm das Frühjahrssemester an der Akademie Leonardo. Allen Bewerbungsinteressenten bieten wir noch bis Ende April Informations- und Beratungstermine an: immer donnerstags in der Zeit von 15-18 Uhr oder auch nach Absprache. Bitte kontaktiert uns hierfür per E-Mail oder telefonisch; alles Wissenswerte rund um das Studium findet ihr hier:

www.akademie-leonardo.de/studium/

Wer die Akademie Leonardo schon einmal „live“ kennenlernen möchte, hat am 7. April die Möglichkeit hierzu: Um 19 Uhr wird die Ausstellung zur Malreise „Scilly Islands“ eröffnet. Wir laden euch herzlich dazu ein!

Der erste Workshop des Jahres, unser Leitfaden „Von der Palette zum Zeichenstift“ eignet sich sowohl für absolute Beginner als auch Fortgeschrittene:

http://akademie-leonardo.de/workshopsspecials/

Für alle Bewerbungsinteressierten hat die Akademie einen Comic entworfen, der sehr übersichtlich Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen liefert. „Durch den Wald der Fragezeichen“ wurde von den Dozenten der Akademie Leonardo gestaltet – wer einmal hineinblättern möchte, findet den Comic ab sofort auf der Studiums-Seite.
Comic-Progress1Das Video könnt ihr hier ansehen:

…großes technisches Können…, die Sonnenfenster van Goghs, die zu einer ganz eigenen, außerordentlichen Auseinandersetzung mit Farbe und Malerei geführt haben…, das Versinken im Mikrokosmos und die Entfaltung der kleinen Dinge…

Diese Klänge trugen die Arbeiten von Maria Scherbowitz, Marco Scanga und Melli Ottens in die Räume der Akademie Leonardo, wo sie am vergangenen Freitag das Publikum berührten. Eine angehobene und kommunikative Leichtigkeit begleitete das Event – wir danken dem Galerieverein Hamburg e.V., der diese Art von Ausstellungen immer wieder möglich macht und den fleißigen Helfern des Abends!

Verni-1 Verni5 Verni7  Verni1

 

Bereits im Dezember 2014 startete dieses Konzept, bei der jeweils drei Nachwuchs-Talente gemeinsam ausstellen, sehr erfolgreich. Am Freitag, den 12. Februar werden Maria Scherbowitz, Melli Ottens und Marco Scanga ihre Werke präsentieren.

Noch 4 Mal schlafen, dann ist Tryptichos Tag! Tryptichos 2 – dahinter verbirgt sich die zweite Runde des 2014 gestarteten Ausstellungskonzeptes der Akademie Leonardo, jungen Nachwuchskünstlern eine Präsentationsplattform zu bieten.

Am Freitag den 12. Februar zeigen Maria Scherbowitz, Melli Ottens und Marco Scanga ihre Werke in der Akademie Leonardo, die Vernissage beginnt um 19 Uhr.

… noch wird fleißig gefirnisst, gelackt, geschraubt und feingetuned…

Ausstellung Tryptichos Ausstellung Tryptichos Rahmen Ausstellung Tryptichos letzter Feinschliff Ausstellung Tryptichos Rahmen bearbeiten

Immer wieder kooperiert die Akademie Leonardo mit Unternehmen „von draußen“ und bietet den Studenten so spannende Projekte an, die einen Einblick in ihr späteres Arbeitsfeld liefern.

Unter der Leitung von Asaf Shad traf diesmal die visuelle Kunst auf Klangkunst – Studenten des Fachsemesters entwarfen Bilder für das Interieur des Geigenbauers Carsten Friese.

Vom 09.02. – 22.03.2016 sind diese zu sehen. Schaut einmal vorbei:

Cello & Co.
Rentzelstraße 13
20146 Hamburg
http://www.celloundco.de/index.html

Im neuen Jahr bietet Euch die Akademie Leonardo einige hochkarätige, kreative Schöpfungsimpulse und Anregungen auf neue Sichtweisen:

Gleich im Februar eröffnet die Ausstellung „Tryptichos – die zweite“.
Bereits im Dezember 2014 startete dieses Konzept, bei der jeweils drei Nachwuchs-Talente gemeinsam ausstellen, sehr erfolgreich. Am Freitag, den 12. Februar werden Maria Scherbowitz, Melli Ottens und Marco Scanga dann ihre Werke präsentieren.

Eine Woche später, am 20. Februar, seid Ihr herzlich eingeladen, am ersten Workshop des Jahres teilzunehmen. Ende März folgt die Ausstellung zur Scilly-Islands Malreise (wir berichteten) und am 23. April findet unser Frühlings-Workshop statt.

Und im Juli geht es dann mit einem absoluten Special weiter: Schippern auf der Elbe. Ein Workshop der besonderen Art, „Mal-Wellness“ auf dem Wasser – auf einem Segelschiff mit Geschichte – und im Atelier. Weitere Infos hier:
https://www.akademie-leonardo.de/workshopsspecials/

Außerdem heißt es am Wochenende vor dem Sommerferienbeginn „Tag der offenen Tür“, an dem die Akademie durch ihre Studenten repräsentiert wird. Eine tolle Chance für Studienanwärter, die schönen Räumlichkeiten und Atmosphäre in der Akademie kennenzulernen und Fragen zu stellen. Doch nicht nur das: An diesem Abend werden um 19 Uhr die Diplome für das Examenssemester vergeben – eine Ausstellungseröffnung krönt diesen Tag!

Ihr seht also: Das erste Halbjahr 2016 ist prall gefüllt mit schönen „Leckereien“.

Alle Events findet Ihr auch im Veranstaltungskalender unter https://www.akademie-leonardo.de/events/

Pünktlich zum ersten Advent präsentiert die Akademie Leonardo die brandneue PRESENT BOX:

Was ist drin? Schaut selbst hinein –
sie ist voller Geschenke, oh wie fein!

Kunst-Präsente unterm Weihnachtsbaum
sind für Kreative ein echter Traum.

Ob Workshop oder FlexiArt –
das ist Sinnvolles mit Freude gepaart.

Freut Euch sehr, Ihr lieben Leute,
und schaut rein in die Box – am besten noch heute!

Eure Akademie Leonardo

Kunst wurde zu seinem Lebensinhalt.

Die Dozenten der Akademie Leonardo besuchten einen ihrer Ehemaligen.
George präsentierte zu diesem Anlass seine neuen Objekte.
Diese sind mit Sicherheit einmalig und strotzen nur so vor Einfallsreichtum und Innovation.
Er nennt sie Tempel und wahrhaftig wurde er inspiriert von den farbigen Hindutempeln in Indien, während einer Malreise der Akademie Leonardo in den Neunzigern.
Schlichtweg alles verwertet er für seine funkelnden Kunstwerke.
Sie sind zusammengesetzt aus Kronkorken, Schmuck, alten Blechdosen, Trödel, Elektroschrott und Unmengen farbiger LED Lichterketten.
Aus Dingen, die scheinbar keinen Zusammenhang zueinander haben, macht George eine Kommunikation der kleinen Dinge.
Interaktiv unterstützen Klang, Musik und Bewegung die Kunstwerke.
Wie aus so Belanglosem und Banalem Besonderes wird, visualisieren seine Objekte.
Aber nicht nur seine Tempelobjekte präsentierte er, sondern auch viele seiner früheren Ornamentmandalas.
Und alles begann vor Jahren mit Pigmenten und Eiemulsion in der Klasse von Gerd Krenckel.
„Ohne die fundierte Anleitung zur freien Kunst, wäre ich nicht dorthin gekommen“ formuliert George zu seiner eigen Entwicklung.
Der Besuch in dieser ganz eigenen Kosmologie des George beeindruckte die jungen Dozenten der Akademie nachhaltig.
Mittlerweile werden seine Objekte von einem Galeristen vertreten und die Nachfrage seiner Objekte steigt stetig.

Es war eine inspirierende Begegnung und wir werden sicherlich bald wieder von ihm hören und sehen.

Tempelschau-George-Akademie-Leonardo Innentempel-George-Akademie-Leonardo Ornament-Mandala-Akademie-Leonardo Asaf-bei-George-Akademie-Leonardo