Zeichnen Inspiration Horst Janssen

Ganz nach dem Credo von Horst Janssen die Zeichnung nicht nur als Skizze oder als Gedächtnisstütze für spontane Einfälle zu nutzen, werden wir an diesem Workshopwochenende die Zeichnung als autonome Darstellungsweise ansehen und zelebrieren.

Ob Blei- oder Buntstift, ob Tusche, Tinte, Aquarell mit Feder oder Pinsel. Wir werden, wie Janssen, Augenblicksbeobachtung von Stillleben fein strukturiert festhalten. Wer ihn kennt weiß um seine zum Teil morbide Ästhetik. Das Schöne im Vergänglichen. Er schöpfte aus der künstlerische Tradition und konnte das mit der eigenen Individualität verbinden.

Auf seinen Spuren, werden wir der „Handzeichnung“ dem Auge und der Beobachtung den Vorrang geben und an zwei Workshoptagen in die Welt von Horst Janssen eintauchen.
Alina Ide und Steffi Sternberg führen durch das Wochenendseminar.

 

 

IndoorWS 2020 Hamburger Parks

Der Pendant WS findet in den Herbstferien in den Ateliers der Akademie statt.

Der Pendant-Workshop findet in den Hamburger Herbstferien in den Ateliers der Akademie statt.

Hamburger Parks 2020/Indoor

Alle erarbeiteten Skizzen und Fotos dienen jetzt einer ganz anderen Arbeitsweise, der Impasto-Technik, einer deckenden Malweise mit Pigmenten in Eiemulsion mit Gouachemalmittel, oder Eitempera.

„Impasto“ bedeutet „Teig“ oder „Mischung“. Die Impasto-Maltechnik ist gekennzeichnet durch eine pastose Malweise. Der dicke, plastische Farbauftrag durch den Pinsel ist deutlich sichtbar.

Pastos aufgetragene Farbe dient mehreren Zwecken: Das reflektierende Licht wird anders wiedergegeben, denn pastose Strukturen erzeugen kontraststark helle Lichter und dunkle Schatten. Das Bild gewinnt an Tiefe und großer Ausdruckskraft, da es sichtbar dreidimensional geschichtet ist. Die Dynamik der Malweise ist an der Bildoberfläche sichtbar. Man sieht, wie die Malerei gefühlt und farbig diktioniert wird. 

Die dargestellte Realität muss stark künstlerisch verfremdet werden.

Einfühlungen aus der Erinnerung an die Sonnen- und Sommerbilder der Hamburg Parks aus dem OutdoorWS im Juli.

Mit entsprechendem Abstand und Erfüllung vorgegebener Auflagen zum Schutz vor Infektionen werden wir uns auch indoor sicher und kreativ ausdrücken können!

Pigmente, Eiemulsion, Gouache-Bindemittel, Borstenpinsel, aufgespanntes Papier im Format 25 x 25cm, Mallappen und natürlich Desinfektionsprays gehören zum Equipment!

Outdoor Workshop der Akademie Leonardo

Das Special in der „Noch Corona-threat situation“ ist der Workshop

„Hamburger Parks/Outdoor“ der Akademie Leonardo!

Aquarell als spezielle Technik für das  Thema Natureinfühlung.

Aquarell für die Freiluftmalerei/Outdoor soll der wahren Aquarell-Technik wieder angemessen sein, denn das Aquarell ist bedauerlicherweise gerade in Europa zu einer Tuschkastenmalerei verkommen!

Gerd Krenckel, der Leiter dieses Workshops, versucht, die seit Jahrhunderten fehlgeleiteten Vermischungen zwischen Bodycolour und Lasurtechnik aufzulösen und zum Eigentlichen, einem Provisorium einer solchen Skizzentechnik erneuernd hinzuführen.

Aquarell als Prelude für Stimmungseinlassungen und ein Versenken in die Natur des uns Umgebenden nutzen.

Als Ausgangspunkt und Inspiration dienen die provisorischen Aquarellskizzen von William Turner.

Die Hamburger Parks dienen zur Stimulierung.

Hirschpark und Römischer Garten, Westerpark, Wesselhöftpark und Jenischpark werden zum Landschafts-Freiluftatelier.

Wo wir starten und wie die „Parkabfolge“ sich ergibt, wird jeweils am Ende des WS-Tages bekanntgegeben!

Aquarellkasten, 2 verschraubbare Wassergläser, Chinapinsel, Borstenpinsel und Weichhaarpinsel, Lappen und Bleistifte (2H, HB) gehören zum Equipment. 

Ein Aquarellblock in A5 Größe mit glatter Oberfläche oder ein Skizzenbuch sollten mitgeführt werden!

Kolorieren, reißen und schneiden – angeregt durch Henri Matisse

Art-associated Yoga: Yoga und intuitives Malen. Wirkung und Inspirationen durch Farben, Körperwahrnehmungen und Bewusstseinserfahrungen.

 

Experimentelles mit Blattmetallen und Acrylfarben

Der Workshop der Akademie Leonardo zum 500-jährigen Leonardo da Vinci Jubiläum

Veränderung braucht Bewusstsein. Ein Bereich, der wohl mit Abstand am stärksten mit unserem Bewusstsein einhergeht, ist Kreativität. Sie ist der wesentliche  Bestandteil eines ständig interagierenden Energiefeldes. Ein Feld, das alle Dinge potentiell enthält: der Matrix.

Unsere gestrige Ausstellung trug den Titel „Die Matrix der Malerei“. Gezeigt wurden die Ergebnisse, die während eines Jahres entstanden sind: Bilder, die in Schichten aufgebaut und wieder destruiert wurden, um neue Koordinaten freizulegen. Keine Bilder, die ein analytischer Verstand greifen kann. Sondern Bilder, die fühlend wahrgenommen werden möchten. Fragmente, Pinselstriche, die neu kombiniert sich loslösten vom Grund ihres ursprünglichen Zusammenhanges. Der wesentliche Sinn dieses Projekts: Kreativität zu steigern und einen gänzlich anderen  Zugang zur Malerei und damit zur Bildenden Kunst herzustellen! Und die Ergebnisse zeigten, dass eine Veränderung jederzeit möglich ist, wenn ein Umdenken und der Mut, ganz neue Lösungen zu finden, zugelassen werden.

Die Resonanz auf die Ausstellung, eröffnet mit Erläuterungen von Gerd Krenckel, war enorm! Über dem Publikum und um die Bilder herum breitete sich eine wunderbare Intensität aus, die in den Abend strahlte. Wir danken dem Galerieverein Hamburg, allen fleißigen Helfern des Abends und unseren Gästen für dieses schöne Event!

  

   

Acrylmalerei inspiriert durch Frida Kahlo

Skizzieren und Chillen